RD1

RD 102 V
RD 103 V

Druckminderer
DN 15 bis 50, PN 16, Kvs 2 bis 20 m3/h



Beschreibung
Druckminderer RD 102 V und RD 103 V sind Regler ohne Hilfsenergie, die einen eingestellten reduzierten Sollwert hinter dem Ventil unabhängig von Druckschwankungen konstant halten. Das wird durch eine Membrane erreicht, die von einer Seite der Einwirkung des überwachten Druckes ausgesetzt ist und von der anderen Seite mit einer Feder betätigt wird. Die Membranauslenkung wird auf den Ventilkegel übertragen und öffnet die Armatur bei sinkendem Sollwert. Dank der druckentlasteten Kegel wird der Austrittsdruck von Änderungen des Eintrittsdruckes nicht beeinflusst. Die Druckentnahme kann direkt oder mittels Pilotleitung erfolgen.

Anwendung
Diese Armaturen sind zum Einsatz vor allem in der Heiz- und Lüftungstechnik für Temperaturen bis 140oC und bis zu einem maximalen Arbeitsüberdruck von 1 MPa bestimmt. Sie können in allen Regelkreisen eingesetzt werden, wo ein konstanter Druckabfall oder Durchfluss an der Anlage ohne Fremdenergie zu sichern ist.

Arbeitsmedien
Ventile RD 102 D, RD 103 D sind für gasförmige und flüssige Medien wie Luft, Wasser, Niederdruckwasserdampf (gilt nur für RD 102) und andere Medien geeignet, die mit den Armaturmaterialien (vor allem Körper, Kegel und Membran) verträglich sind. Diese Ausführung eignet sich nicht für Öl. Der pH-Wert des Mediums sollte zwischen 4.5 bis 9.5 liegen. Zur Sicherung einer lang anhaltenden Dichtheit der Armatur empfiehlt der Hersteller, vor das Ventil einen Filter gegen mechanische Verunreinigung zu setzen.

Katalogblätter
01-01.1
Druckminderer
CZ, GB, D, RUS, PL